„Happy Job – Happy Life“

„Eigentlich hasst niemand Montage, es gibt nur einige Menschen die ihren Job nicht mögen…“

Der passende Job ist wie ein Kleidungsstück
Was den einen Menschen frustriert, sorgt bei einem anderen Menschen für Zufriedenheit. Abhängig von Vorlieben, Fähigkeiten, Erfahrungen, Hobbys etc. gibt es für jeden Menschen ein „Berufsmaß“, mit dem sich ein Job passend anfühlt oder ein paar Nummern daneben hängt und uns zwickt…

Oft ist es aber nicht der Job selber der zwickt, sondern die Rahmenbedingungen in diesem Umfeld. So ist der Umgang mit dieser Situation entscheidend.

Möchte ich etwas ändern – oder bringe ich mich in eine ertragende Opferrolle und schlucken alles runter was kommt…? Letzteres wird nur vorübergehend funktionieren: Unser Körper macht dann irgendwann schlapp oder bevor es soweit kommt sind wir bereits psychisch am Ende.

Stau bis zur Explosion
Die Reaktion ist zwar bei vielen verschieden, aber vom Prinzip her immer identisch. Die aufgestaute Energie will herausbrechen und sucht ein Ventil.

Ob in einem Streit mit dem Partner, häuslicher Gewalt gegen die Menschen die man am meisten liebt oder als Fluchtversuch in den Alkoholmissbrauch – die Wege sind zahlreich.

Das Lösungswort ist „Work-Life-Balance“. Mehr zu diesem Modetrend, was wirklich darunter zu verstehen ist und wie man die Notbremse zieht gibt es hier!